„Was ich in meinen fünf langen Jahren in Sibirien gelernt habe und was ich anderen vermitteln möchte, ist, dass wir trotz der Hoffnungslosigkeit der Situation und der Selbstzweifel immer Antriebe schaffen können, die uns helfen, selbst die größten Widrigkeiten zu überwinden. Du musst leben und nicht aufgeben.“1720 Tage in Sibirien“ ist nicht nur ein historischer Bericht darüber, was mit Polen geschah, das während des Zweiten Weltkriegs in die ferne sibirische Taiga geschickt wurde. Es ist auch das Epos einer lebenden und standhaften Frau, die am 1. Oktober 2020 im Sprachcafé in Pankow vor dem Publikum stehen wird und erzählen, wie Angst, Leid, Schmerz und unauslöschliche Hoffnung das Leben eines Menschen bestimmen und seinen patriotischen und moralischen spirituellen Charakter prägen können. Wir laden Sie herzlich ein, jeden zu treffen, der in eine Zeit der Verwirrung und Ungewissheit eintauchen möchte, sowie den tiefen, mit Glauben erfüllten und freundlichen Blick einer Frau zu sehen, die das Leben für ihre harten Erfahrungen liebte.

Danuta Sienkowska-Haffke, Autorin des Buches, in einem Interview mit dem Historiker Bartłomiej Giziński.

Das Treffen findet in polnischer Sprache mit einer kurzen Übersetzung ins Deutsche statt.

Willkommen!

Der Eintritt ist frei.

Livestreaming 19.45: https://www.youtube.com/watch?v=V8dKiqCBobM

Wir danken dem Bezirksamt Berlin-Pankow für die Unterstützung – im Rahmen des Projekts „Menschen schaffen Orte“.

Wir halten uns an die Corona-Anforderungen. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt.

Die Anmeldung per E-Mail und deren Bestätigung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung: kontakt@sprachcafe-polnisch.org.

Zapraszamy!

#erinnerungskultur #europasgeschichte #erinnernundgedenken #polacywberlinie #pokoleniapokoleniom #generationsaustausch #cykl #zyklus

YOU TUBE